Vision „Museumsquartier“ wird greifbar

21.03.2013

Hamm. Komfortables Wohnen in der City von Hamm – ein dreidimensionales Modell macht die Vision greifbar. Zum Verkaufstart der Wohnungen im Museumsquartier lud die Heckmann Bauland & Wohnraum GmbH rund 150 Interessenten zu einer Informationsveranstaltung ins Gustav-Lübcke-Museum ein. Bei dieser Gelegenheit wurde erstmals das Modell des zukünftigen Wohnquartiers im Maßstab 1:160 präsentiert.

Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann verkündete Martin Karnein von Heckmann Bauland & Wohnraum, den offiziellen Verkaufsstart der Eigentums-wohnungen. Dabei zeigte er sich sichtlich stolz, als mittelständisches Unternehmen aus Hamm, schon früh das Potential der Innenstadt als hochwertigen Wohnstandort erkannt zu haben. Er ist überzeugt: „Das Museumsquartier wird das Herzstück der modernen Stadt Hamm sein.“ Reinhold Gierse und Klaus Wlotzka gingen anschließend ins Detail. Gierse erläuterte die Hintergründe des Museumsquartiers, Wlotzka stellte die Architektur und die Besonderheiten des Projektes vor.

Der Bebauungsplan für das Museumsquartier wurde am 5. März vom Rat der Stadt Hamm einstimmig bewilligt. Er sieht eine eine lockere Bebauung rund um eine Grünanlage vor. Im Sommer werden die Bagger für den Bau der ersten drei Häuser anrollen: die „Villa Amarilla“, die „Villa Verde“ und das Microappartment-Haus. Die Vermarktung beginnt ab sofort mit der Villa Verde. Es  stehen zwanzig Eigentumswohnungen mit 80 bis 129 m²  Grundfläche sowie zwei Penthäuser mit 132 und 136 m² Fläche zum Verkauf. Alle Wohnungen werden schwellenfrei über Aufzüge mit den Stellplätzen in der Tiefgarage verbunden. Die Häuser werden als Niedrig-energiehäuser zertifiziert sein

Das Modell des Museumsquartiers ist nach der Informationsveranstaltung in einen mobilen Ausstellungscontainer direkt auf dem künftigen Baugelände (Am Stadtbad / Sedanstraße / Friedrichstraße) umgezogen. „Wir möchten, dass sich möglichst viele Menschen direkt vor Ort ein Bild von den städtebaulichen Qualitäten des Museumsquartiers machen können“, erläuterte Karnein. „Eingeladen sind auch Menschen, die dort keine Wohnung erwerben möchten und sich einfach für das Museumsquartier interessieren“. Schließlich wird das Museumsquartier das Gesicht der Stadt Hamm nachhaltig verändern.“ Die Ausstellung wird am Wochenende, Samstag den 23. und Sonntag den 24. März, von 11 – 15 Uhr geöffnet sein und am Mittwoch dem 27. März durchgängig von 14 – 19 Uhr. Danach kann das Modell in den Räumen der Firma Heckmann in Bockum-Hövel besichtigt werden.

Ihre Fragen beantwortet gern:

Rolf Röben
Heckmann Bauland & Wohnraum
Römerstr.113, Hamm
T. + 49 2381 7990768