Münzen für die Villa Malva

18.10.2014 // Westfälischer Anzeiger

Grundsteinlegung im Museumsquartier / Erstes Gebäude soll in diesem Jahr bezogen werden

HAMM - Im Museumsquartier wurde am Freitagnachmittag der Grundstein für das vierte der sechs geplanten Wohngebäude gelegt. Die Villa Malva mit ihren 32 Eigentumswohnungen soll bis Ende Dezember 2015 fertiggestellt sein. 70 Prozent der Wohneinheiten sind nach Angaben der Investoren bereits verkauft.

Eine Zeitkapsel mit Münzgeld und einer Tageszeitung mauerten Bauleute, Bauherren und Vertreter der Baufirma Heckmann in eine Rohbauwand der Villa Malva ein. Die Arbeiten lägen im Zeitplan, sagte Reinhold Gierse, Geschäftsführender Gesellschafter der Heckmann Bauland & Wohnraum GmbH. Im August habe man begonnen, bis Ende nächsten Jahres wolle man fertig sein.

90 Prozent der Käufer stammen bei der Villa Malva aus Hamm, so Gierse weiter. Selbstnutzer und Anleger, die die Wohnungen weitervermieten wollten, hielten sich die Waage.

Auch für die weiteren Bauten vermeldete Gierse Fortschritte: Die Villa Amarilla und das Atelierhaus sollen demnach noch in diesem Jahr bezogen werden. Bei der Villa Verde peile man eine Fertigstellung im Dezember und einen Bezug Anfang des nächsten Jahres an.

Die Villa Amarilla entsteht längs der Sedanstraße und nimmt die Fläche ein, auf der sich von 1928 bis 2010 die Hauptfeuerwache befand. Die 32 Wohnungen werden über vier Treppenhäuser erschlossen. Die Aufzüge reichen bis in die Tiefgaragenanlage, in der Stellplätze, Fahrradräume und private Kellerräume vorgesehen sind.

 


© Foto Reiner Mroß

 

Quelle: Westfälischer Anzeiger